Chronik VfL

An dieser Stelle wollen wir nach und nach die Historie des Verein für Leibesübungen Loose von 1949 e. V. darstellen.

Hans Schulz, der erste 1. Vorsitzende des VfL

Nach unserer Kenntnis begann in dem kleinen Dorf Loose der Sportbetrieb Anfang der 20-er Jahre. Etwa 1926 wurde der Turnsportverein (TSV) Loose begründet, der sich mit einer hervorragenden Schlagball­mannschaft bald einen Namen machte und mehrfach Kreismeister wurde. Zu der Zeit wurde nebenher im Saal der Gastwirtschaft „Lindenhof“ an Geräten geturnt. Später entstand eine recht gute Handballmannschaft, die sogar auch die Kreismeisterschaft errang. Man spielte auch noch Faustball. Der TSV wurde nach 1933 dann durch das Naziregime aufgelöst.

Nach dem Krieg waren in Loose nach Zuzug der Landsleute aus dem Osten viele tüchtige und sportbegeisterte Leute, sodass es am 1. 4. 1948 zur offiziellen Wiedergründung des TSV Loose kam (Vorsitzender war damals Herr Stief). Es wurde in verschiedenen Sparten viel angefangen und ausprobiert. Im Saal und in der Bar der Gastwirtschaft wurde außer Turnen, auch Tischtennis gespielt. Auf dem Schulspielplatz gab es interessante Faust- und Handballspiele, ein wenig Leichtathletik wurde versucht und auch die Looser Damen waren im Faustball sehr aktiv und trainingseifrig; diese wurden später, als schon der VFL Loose bestand, nämlich im Juli 1949, im Rahmen eines Turniers in Bistensee, Kreismeister.

Schlagballmannschaft des VfL aus den ersten Tagen

Es fanden auch einige Fußballspiele auf der sog. Moorkoppel von Char­lottenhof (vor dem Tannenwäldchen) statt, vor allem gegen Holzdorf und Rieseby; später spielten Looser Männer für den TSV Holzdorf, weil der TSV Loose bald aufgelöst wurde. Die Auflösung des TSV soll vor allem finanzielle Gründe gehabt haben (Währungsreform), doch sicher war auch dir Wegzug vieler Leute aus Loose und der Mangel an geeigneten Sportleitern schuld. Man kann wohl sagen, dass der neue TSV für die Stammbevölkerung aus Loose zu groß geschnitten war.

Immerhin war die Sportbegeisterung erwacht. Durch Schule, durch die Nachrichten in Radio und Zeitung waren einige Schüler oder Jugendliche begierig, Fußball zu spielen. Und so kam es unter unserem ersten VorsitzendenGastwirt vom „Lindenhof“, Hans Schulz und unter dem jugendlichen Sportidealisten Klaus Peters zur Gründung des VfL Loose ab 1. April oder 1. Mai 1949.

Dieser VfL bestand praktisch nur aus einer Jugend-Fußballmannschaft, erfüllte also gerade die Bedingungen des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB), das für die Gründung eines neuen Vereins 7 Personen umfassen muss.

Es gab keinen richtigen Vorstand, zunächst war Hans Schulz Vorsitzender, Schriftführer, Rechnungsführer (mehr Geldgeber als Geldeinnehmer) und Klaus Peters regelte alle sportpraktischen Dinge und hielt die Fußballer durch sein gutes Vorbild in Schwung und Begeisterung.